Ausflug zu den Rieselfeldern in Watenbüttel

Trauermantel

Bei sonnigem warmem Frühlingswetter haben wir uns um 9.00 Uhr in Watenbüttel getroffen.

 

Da einer ja bekanntlich weniger sieht als viele, waren wir insgesamt 16 Personen zwischen 12 und 80 Jahren.

 

Das schöne an so wasserreichen Gebieten wie den Rieselfeldern ist, dass man dort nicht nur "die üblichen" Vögel, sondern auch viele Wasservögel beobachten kann.

 

Zusätzlich zu den vielen Vögeln haben wir Rehe gesehen, die mehrere Meter vor uns quer durch das Wasser wateten.

 

Ein Roter Milan hat erst länger Ausschau gehalten und dann vor unseren Augen einen Frosch aus dem Wasser gefangen.

 

Die Salweiden, die dort wachsen, wurden von verschiedenen Schmetterlingen, die bei uns als Falter überwintern, als erste Nahrungsquelle und für ein ausgiebiges Sonnenbad genutzt.

 

Sogar einen Trauermantel (Rote Liste V) haben wir beobachtet. Er war schon ziemlich "abgeflogen", da er bereits seit Juli/August letzten Jahres lebt.

 

 

Tiere, die wir gehört und/oder gesehen haben (in der Reihenfolge der Beobachtungen)

Buchfink Kraniche Rehe Eichelhäher Kolkrabe Auf der anderen
Grünfink Bekassine Graugänse Zilpzalp Schwäne Strassenseite:
Blaumeise Lachmöven Brandenten (=-gänse) Amsel Tafelenten Kampfläufer
Kohlmeise Bachstelzen Rohrammer Kleiner Fuchs Knäckenten Storch
Heckenbraunelle Rabenkrähe Star Tagpfauenauge Blässhuhn  
Silberreiher Kiebitz Rotdrossel Trauermantel Haubentaucher  
Graureiher Stockenten Singdrossel Austernfischer Spießenten  
Schnatterenten Stieglitz Bussard Reiherente Zwergtaucher  
Waldwasserläufer Roter Milan Rohrweihe Krickente